1. „Gib uns Deine Heimat!“ forderte das MEK seine Besucherinnen und Besucher auf. © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Christian Krug

Gib uns Deine Heimat! Wie das Museum Europäischer Kulturen Heimaten sammelt

Als Innenminister Horst Seehofer im März 2018 sein „Heimatministerium“ ins Leben rief, war für die MitarbeiterInnen des MEK klar: Die Museen müssen sich an der Diskussion um den Begriff „Heimat“ beteiligen. Sie fragten ihre Besucherinnen und Besucher – was dabei herauskam, weiß die wissenschaftliche Mitarbeiterin Judith Schühle.

Werkstatt in der Gipsformerei in Berlin-Charlottenburg. (c) Staatliche Museen zu Berlin / Sven Stienen

Zehnerpack: Instawalk in der Gipsformerei

Seit fast 200 Jahren werden in der Gipsformeri Kunstrepliken aus Gips angefertigt. Wir erkundeten diesen faszinierenden Ort mit seinen Werkstätten, Lagern und tausenden Gipsobjekten aller Epochen und Regionen – hier seht ihr einige der schönsten Bilder aus dem Instawalk.

Rubenssaal im Neubau der Gemäldegalerie. ©Staatliche Museen zu Berlin Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Gemäldegalerie: 20 Jahre am Kulturforum

Heute vor 20 Jahren wurde die Gemäldegalerie am Kulturforum eröffnet. Rainer Michaelis ist Stellvertretender Direktor der Gemäldegalerie und Skulpturensammlung und hat damals den Umzug und die Wiedervereinigung des Museums aus der Nähe miterlebt.

Queere Spurensuche im Museum Europäischer Kulturen

Im Mai feierten Berliner Kultureinrichtungen den Queer History Month. Auch das Museum Europäischer Kulturen (MEK) suchte nach queeren Geschichten in der eigenen Sammlung. Wir haben die Stationen der Sonderführung für euch zusammengefasst, damit ihr auch nach dem Aktionsmonat noch Gelegenheit habt, euch selbst auf Spurensuche zu begeben.

Behind the Scenes: Im Depot der Neuen Nationalgalerie

Hana Streicher wacht über schlafende Schätze: Als Restauratorin der Neuen Nationalgalerie überprüft sie im Depot regelmäßig den Zustand der Kunstwerke, die während der Sanierung des Hauses hier eingelagert sind. Ein Job zwischen alltäglicher Routine und der Ehrfurcht vor den Ikonen der Moderne.

Wikipedia zu Gast im Museum

Am letzten Novemberwochenende fand im Museum Europäischer Kulturen das erste gemeinsame Event mit freiwilligen Autoren und Fotografen der Wikipedia und den Staatlichen Museen zu Berlin statt. Der Wikipedianer Julius Redzinski hat das Event von Wikipediaseite aus organsiert.

Alltagsbilder: Die Berliner Kunstgewerbeschule in den 1920er Jahren

Das Berliner Kunstgewerbemuseum feiert derzeit sein 150 jähriges Bestehen. Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, umfasste es neben dem Museum, eine Gestaltungsschule als Geschmacksbildungsanstalt. Eine Fotoserie der 1920er Jahre zeigt, wie sich der Alltag als Designstudent vor über 80 Jahren aussah.