Manuela Krüger © SPK / Werner Amann

Im SPK-Magazin zur Einheit: Was macht Kohl in Köpenick?

Das neue SPK-Magazin erscheint anlässlich des 25. Jubiläums der Wiedervereinigung der Sammlungen des preußischen Kulturbesitzes. MitarbeiterInnen, die die historischen Ereignisse miterlebt haben, erzählen darin ihre Geschichte. Für Manuela Krüger, Magazinverwalterin im Schloss Köpenick, begann die Einheit mit einer Schrecksekunde.

Marion Bertram © SPK / Werner Amann

Im SPK-Magazin zur Einheit: Besuch bei alten Bekannten

Das neue SPK-Magazin erscheint anlässlich des 25. Jubiläums der Wiedervereinigung der Sammlungen des preußischen Kulturbesitzes. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die historischen Ereignisse miterlebt haben, erzählen darin ihre Geschichte. Marion Bertram, stellvertretende Direktorin des Museums für Vor- und Frühgeschichte, traf im Westen auf viel Vertrautes.

Eugen Blume © SPK / Werner Amann

Im SPK-Magazin zur Einheit: Kunst, Propagandakunst, Nicht-Kunst

Das neue SPK-Magazin erscheint anlässlich des 25. Jubiläums der Wiedervereinigung der Sammlungen des preußischen Kulturbesitzes. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die historischen Ereignisse miterlebt haben, erzählen darin ihre Geschichte. Für Eugen Blume, Leiter des Hamburger Bahnhofs, war die Begegnung der Kunst aus Ost und West ein bestimmendes Thema.

Advent, Advent: Historische Weihnachten in Berlin

Der Fotograf Willy Römer (1887-1979) hat unzählige Momente des Berliner Stadtlebens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts festgehalten. Mit seinen historischen Weihnachtsaufnahmen aus den 1910er, 20er und 30er Jahren wünschen wir einen frohen 3. Advent.

Vampire, Hexen, Werwölfe – Schaurige Kunst zu Halloween

Man sagt, zu Halloween überschneiden sich die Welten der Menschen und der Geister, der Lebenden und Toten. Die Faszination für das Makabre, Morbide, Unheimliche hat seit jeher auch das Schaffen von Künstlern beeinflusst. Wir sind für euch in unsere tiefsten Grüfte gestiegen und haben schaurige Kunstwerke der letzten Jahrhunderte ausgegraben.

James Simon – Philanthrop, Mäzen und Weltbürger

James Simon hat Berlin nicht nur die berühmte Büste der Nofretete beschert, sondern er war auch ein Wohltäter und einer der wichtigsten Förderer der Kultur in der Stadt. Heute wäre er 164 Jahre alt geworden. Christina Hanus vom Ägyptischen Museum und Papyrussammlung über einen besonderen Berliner.

Ein Blitz schlägt in ein Haus am Waldrand ein, Maria mit Kind wacht über der Szene, Votivbild, 1859, Salzburg © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia

Lieblingsstücke: Comics des Barock

Lange bevor es Facebook gab, stifteten die Menschen Votivbilder, um ihrer Community von bewegenden Ereignissen zu berichten und den Heiligen für Rettung aus der Not zu danken. Unsere Grafikerin Sabine Dettman erklärt, was sie an diesen Votivbildern fasziniert.