Dagmar Korbacher, ab 1. November 2018 Direktorin des Kupferstichkabinetts – Staatliche Museen zu Berlin © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Dagmar Korbacher wird Direktorin des Kupferstichkabinetts

Dagmar Korbacher wird Direktorin des Kupferstichkabinetts. Sie folgt damit als erste Frau in dieser Position dem komissarischen Leiter Holm Bevers und Heinrich Schulze Altcappenberg, der das Haus von 2002 bis 2017 leitete. Wir sprachen mit ihr über Erwartungen und Herausforderungen.

Aert van der Neer: Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern bei Sonnenuntergang (17. Jh.); © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Zehnerpack: Die kleine Eiszeit

In dieser kältesten Woche des Jahres fühlen wir uns an die niederländischen Darstellungen der “Kleinen Eiszeit” erinnert. Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert kühlten die Temperaturen in Europa merklich ab, was zu kurzen Sommern und langen, eisigen Wintern führte. Wir haben euch einige der schönsten Frost-Bilder rausgesucht.

Christi Himmelfahrt und Pfingsten in Bildern

40 Tage nach Ostern ist Christi Himmelfahrt, zehn Tage später feiern Christen Pfingsten. Doch welche Bedeutung haben diese Feiertage? Nach unserer Oster-Story erzählen wir euch den Rest von Jesus‘ Geschichte anhand von Gemälden aus unseren Sammlungen.

Maria Sibylla Merian, Portrait, Gemälde (o.J.) (Collage), © bpk

Maria Sibylla Merian: Starke Frau im Bann der Falter

Ende des 17. Jahrhunderts wagte Maria Sibylla Merian Ungeheuerliches: Auf eigene Faust reiste sie ins südamerikanische Surinam und erforschte tropische Insekten und Pflanzen. Das Kupferstichkabinett zeigt nun in einer Ausstellung ihre schönsten Zeichnungen und Stiche.

Hieronymus Bosch: Das Feld hat Augen, der Wald hat Ohren

Derzeit hält der rätselhafte Meister Hieronymus Bosch die Besucher der Gemäldegalerie in seinem Bann. Ina Dinter, Mit-Kuratorin der Ausstellung, erklärt am Beispiel der Zeichnung “Das Feld hat Augen, der Wald hat Ohren” die Bildsprache und Symbolik des Meisters.