Sehnsucht nach Armenien. Ein Gespräch mit dem Fotografen Erol Gurian

Welches Bild haben Armenier im Exil von ihrer Heimat? Dieser und weiteren Fragen gehen die Armenischen Kulturtage im Museum Europäischer Kulturen nach. Alexandre Robinet-Borgomano sprach mit dem armenisch-stämmigen Fotografen Erol Gurian, der in einer Fotoausstellung “Traumorten” der Diaspora nachgespürt hat.

Der Lange Weg nach Spandau

Im Museum Europäischer Kulturen hat vor wenigen Tagen die Ausstellung „daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben“ eröffnet. Sie wurde von geflüchteten Menschen selbst gestaltet und erzählt ihre Geschichten – Kristina Heizmann war vor Ort und hat einige der Beteiligten kennengelernt.

Instawalk in Dahlem: Abschied von den Südsee-Booten

Nach einer kurzen Pause zwischen den Jahren melden wir uns zurück mit schönen Bildern aus den Museen Dahlem. Anlässlich der anstehenden Umzugsvorbereitungen ins Humboldt Forum fand dort ein Instawalk statt. Hier zeigen wir euch eine Auswahl.

Streit um Nikolaus’ Helfer: Der Zwarte Piet

Der Nikolaustag hat eine lange Tradition in Europa. In den Niederlanden gibt es mit dem Sinterklaas und seinem “Zwarte Piet” eine ganz eigene Spielart, die jedes Jahr aufs Neue kontrovers diskutiert wird. Leontine Meijer-van Mensch vom Museum Europäischer Kulturen über die Tradition und die Kritik an ihr.

“Traumhäuser rumänischer Migranten” – Ausstellung in Dahlem

Viele rumänische Migranten arbeiten im westlichen Ausland. Mit dem Geld, das sie hier verdienen, bauen sie in der Heimat pompöse, repräsentative Häuser. Die Ausstellung “Schöne neue Welt. Traumhäuser rumänischer Migranten” im Museum Europäischer Kulturen beleuchtet dieses Phänomen – Kuratorin Beate Wild kennt spannende Hintergründe.