Max Liebermann: Wilhelm Bode (1904). Copyright: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders

Wilhelm von Bode – Kunsthistoriker und Sammler aus Leidenschaft

Mit unermüdlichem Einsatz erwarb Wilhelm von Bode um die Jahrhundertwende zahlreiche Kunstschätze, gründete neue Sammlungsbereiche und entwickelte neue Formen der musealen Präsentation. Die Staatlichen Museen zu Berlin verdanken ihm ihren Platz unter den großen Sammlungen von Weltrang.

Michael Hoppe: Komposition für Kassette und Trompete. Foto: Staatliche Museen zu Berlin, Anna Mosig

Skulptur trifft Musik: #YOLO mit Michael Hoppe

Junge KünstlerInnen haben sich von Canovas „Tänzerin“ im Bode-Museum zu vier Kompositionen inspirieren lassen. Am Freitag werden die Stücke zum Abschluss der Ausstellung „Canova und der Tanz“ live aufgeführt – hier stellen wir die KünstlerInnen vor.

Malith Krishnarathne beim Vertonungsevent zu

Skulptur trifft Musik: Kopfkino mit Malith Krishnaratne

Junge Künstler haben sich von Canovas „Tänzerin“ im Bode-Museum zu vier Kompositionen inspirieren lassen. Am Freitag werden die Stücke zum Abschluss der Ausstellung „Canova und der Tanz“ live aufgeführt – hier stellen wir die Künstler vor.

Backstories: Die Abenteuer des Freiherrn von Minutoli

Unsere Reihe “Backstories” widmet sich diesmal dem Freiherrn von Minutoli, der durch seine Arbeit und Reisen einen entscheidenden Beitrag zur Ägypten-Forschung in Deutschland geleistet hat. 1822 legte er mit Funden aus Ägypten den Grundstock für die Sammlung des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung im Neuen Museum.

Foto: Christoph Neumann www.christoph-neumann.de

Blogger-Abend im Bode-Museum: Zu Besuch bei Canova

Am vergangenen Freitag machten wir eine Zeitreise in die Welt des großen Bildhauers Antonio Canova. Gemeinsam mit Berliner Bloggern, der Kunsthistorikerin Christine Seidel, dem Restaurator Paul Hofmann und der Tänzerin Alicia Ruben ergründeten wir eine Welt, die dem Museumsbesucher sonst verborgen bleibt.

Canovas Tänzerin im Bode-Museum. Foto: Daniel Hofer

Canova im Bode-Museum: Marmor trifft auf Tanz

Antonio Canova war als bildender Künstler im frühen 19. Jahrhundert in den höchsten Kreisen gefragt. Doch neben seiner Arbeit als Bildhauer der Mächtigen galt sein privates Interesse ein Leben lang der Anmut des Tanzes. Im Bode-Museum spürt die Ausstellung „Canova und der Tanz“ nun dieser Leidenschaft nach.