„Katharina Grosse. It Wasn’t Us“, Courtesy KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokyo / Gagosian / Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien © Katharina Grosse / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 © EVA & ADELE, Performance 14.06.2020 © Staatliche Museen zu Berlin / Fabian Fröhlich

Menschen im Museum – Das Jahr 2020 in Bildern

Offen, geschlossen, offen, geschlossen – und wenn, dann bitte nur mit Maske. Weder für die Planung noch für den Besuch unserer Ausstellungen war 2020 ein einfaches Jahr. Aber viel zu sehen gab es trotzdem. Unser Kollege Fabian Fröhlich hat seine Eindrücke in einem persönlichen Rückblick festgehalten.

Zehnerpack: Leibesübungen im Lockdown

Fitness-Apps und Online-Sportkurse haben im Corona-Lockdown Konjunktur: Von Bodypump bis Zumba ist für Alle etwas dabei. Auch die Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin bieten Vorlagen für ein vielfältiges Sportprogramm. Wir haben euch ein Ganzkörpertraining zusammengestellt, mit dem ihr fit und vital durch den Lockdown kommt.

Bode-MuseumAm Kupfergraben, Museumsinsel Berlin, Berlin-Mitte© Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Welt trifft Stadt: Die Häuser und Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind ein Universalmuseum: Ihre Sammlungen kommen aus der ganzen Welt und umspannen die gesamte Menschheitsgeschichte. Die Geschichte der Museen ist eng mit den Wirren und Umbrüchen des 20. Jahrhunderts verwoben. Eine Reise von der Museumsinsel über das Kulturforum bis nach Dahlem, Köpenick und Charlottenburg.

Museen Dahlem, Berlin-Dahlem, Lansstraße © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Ungeahnte Möglichkeiten. Der Forschungscampus Dahlem kommt

Seit das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst ihre Pforten in Dahlem geschlossen haben, um ins Humboldt Forum zu ziehen, stellt sich der Museumsstandort neu auf. Alexis von Poser und Patricia Rahemipour gehören zu den Lenkern des Forschungscampus Dahlem.

Werkstatt in der Gipsformerei in Berlin-Charlottenburg. (c) Staatliche Museen zu Berlin / Sven Stienen

Viele Schätze zu bergen: Bestandsforschung in der Gipsformerei

Die Gipsformerei ist die älteste und eine der faszinierendsten Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin. Ein von der Ernst von Siemens Kunststiftung gefördertes Projekt legt nun den Grundstein für eine Erforschung der einzigartigen Formensammlung. Die Projektleiterin Veronika Tocha erklärt im Gespräch, was dahinter steckt.