Museen in Zeiten von Corona: Jahresrückblick 2020

Was für ein Jahr! Die wenigsten werden 2020 eine Träne nachweinen und auch bei den Museen machen wir drei Kreuze, wenn es vorbei ist. Doch vorher blicken wir in der Blogredaktion noch ein letztes Mal zurück, auf ein Jahr voller Ungewissheiten und Überraschungen – manche davon trotz allem positiv!

Johann Albrecht Dietzsch: Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Zehnerpack: Winter Tales

Für einen kühlen Kopf sorgt der Winter nicht nur durch eisige Temperaturen. Schneeweiße Landschaften, gefrorene Seen und endlose Weiten laden zu besinnlichen Spaziergängen ein. Wir haben euch die schönsten Winterlandschaften aus unseren Sammlungen zusammengestellt.

Hermann August Weizenegger in der Ausstellung © Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / David von Becker

Atmoism – Über Regionalität und Nachhaltigkeit im Design

Wie können wir nachhaltige und regionale Produktion in der Zukunft gestalten? Diese Frage rückt der Designer Hermann August Weizenegger (HAW) ins Zentrum seiner Überlegungen für die Ausstellung “Atmoism – Gestaltete Atmosphären” im Kunstgewerbemuseum: Ein Einblick in zukunftsfähige Herstellungsprozesse, die besonders in der konsumreichen Weihnachtszeit relevant sind.

Francisco de Goya, Modo de volar / Eine Art zu fliegen (aus: Los Proverbios, Blatt 13), um 1815 © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz

Zehnerpack: Bilder vom Fliegen

Berlin hat einen neuen Flughafen, doch müssen die meisten Flieger derzeit am Boden bleiben. Auch das Kupferstichkabinett musste kurz nach Eröffnung der Ausstellung „Wir heben ab! Bilder vom Fliegen von Albrecht Dürer bis Jorinde Voigt“ wieder in den Lockdown gehen. Bis zur Wiedereröffnung laden wir zu Gedankenflügen ein.

Herbst-Zehnerpack: Blues in orange

Der Herbst ist oft grau und kühl. Doch mit seinen schönen Farben, der Gemütlichkeit, den uralten Bräuchen und seiner süßen Melancholie ist er für viele die heimliche Lieblingsjahreszeit.

Ulrike Ottinger, Ohne Titel (Claudia Skoda, Tabea Blumenschein & Jenny Capitain), Silbergelatine-Vintageprint, ca. 1977/78 © Ulrike Ottinger

Von der Idee zur Ausstellung: „Claudia Skoda. Dressed to Thrill“

Claudia Skoda (*1943 in Berlin) avancierte mit ihren außergewöhnlichen Strickdesigns in den 1970/80er Jahren zu einer Schlüsselfigur der internationalen Modewelt. Die Kuratorinnen Britta Bommert und Marie Arleth Skov (Kunstbibliothek) widmen sich dem Werk der bis heute tätigen Designerin mit einer Ausstellung. Volontärin Maria Schaller entlockte den beiden Einblicke in die Vorbereitung der Ausstellung.