David LaChapelle trifft Sandro Botticelli

Noch zwei Wochen bis zur Eröffnung der großen Sonderausstellung „The Botticelli Renaissance“ in der Gemäldegalerie. Während die Handwerker noch mit Hochdruck an der Ausstellungsarchitektur arbeiten, ist bereits die erste von über 100 internationalen Leihgaben eingetroffen. Fabian Fröhlich war für uns vor Ort.

Sandro Botticelli: Tondo Raczynski, 1477 (Ausschnitt) Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Botticelli and the City

Botticelli kommt nach Berlin – die große Schau “The Botticelli Renaissance” in der Gemäldegalerie (24. September 2015 bis 24. Januar 2016) fragt danach, welche Rolle Sandro Botticellis Werk heute für uns spielt und welche Assoziationen wir mit seinem Namen verbinden.

Backstories: Der Botticelli Coup

Das Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin verfügt über eine renommierte Sammlung mit Highlights wie den Botticelli-Zeichnungen zu Dantes Göttlicher Komödie. Die Geschichte von deren Erwerb ist so abenteuerlich, dass sie ein gutes Drehbuch abgeben würde. Wir präsentieren in unserer Reihe “Backstories” schon mal eine Kurzversion des “Botticelli Coups”.

Botticelli kommt nach Berlin!

Für die Ausstellung „The Botticelli Renaissance“ in der Gemäldegalerie werden derzeit mehrere Spots produziert. Jeder Spot bezieht sich auf ein Gemälde Botticellis und verbindet es mit einem Berliner Ort.

Ein Gulden (Floren) aus Florenz, 1507. (Vorderseite) Aus der Sammlung Benoni Friedländer, erworben 1861. Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Objektnummer 18242834. Foto: Reinhard Saczewski

Rechnung von Botticelli

Fragen von Besuchern bieten den Fachleuten in den Museen eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsalltag. Dr. Karsten Dahmen vom Münzkabinett bekam eine solche Anfrage zum Renaissancemaler Sandro Botticelli. Hier seine Antwort.