Sanierung am Kulturforum:

Baustellenbesuch in der Neuen Nationalgalerie

Beim “Tag des offenen Denkmals” wurden gestern Einblicke in die Neue Nationalgalerie gewährt, die derzeit komplett saniert wird. Unsere Kollegin Anna Mosig hat an einer der vier Führungen teilgenommen und ein paar Impressionen aus den leeren Räumen der Neuen Nationalgalerie mitgebracht.

Der leere Raum in der Neuen Nationalgalerie bietet eine einzigartige Atmosphäre, vor allem bei so schönem Sonnenschein.
Der leere Raum in der Neuen Nationalgalerie bietet eine einzigartige Atmosphäre, vor allem bei so schönem Sonnenschein.
Gestern war das Museumsgebäude noch einmal für Interessierte geöffnet.
Gestern war das Museumsgebäude noch einmal für Interessierte geöffnet.
Daniel Wendler von David Chipperfield Architects erklärt die Sanierungsmaßnahmen anhand  von historischen Aufnahmen.
Daniel Wendler von David Chipperfield Architects erklärt die Sanierungsmaßnahmen anhand von historischen Aufnahmen.
Die Führungsteilnehmer haben das Privileg die Neue Nationalgalerie ganz für sich zu haben.
Die Führungsteilnehmer haben das Privileg die Neue Nationalgalerie ganz für sich zu haben.
Alte Plakate schmücken derzeit den Boden der Neuen Nationalgalerie.
Alte Plakate schmücken derzeit den Boden der Neuen Nationalgalerie.
Auch die Empfangshalle im Untergeschoss erinnert schon ein wenig an eine Baustelle.
Auch die Empfangshalle im Untergeschoss erinnert schon ein wenig an eine Baustelle.
Die alten Kassen sind schon seit Anfang 2015 nicht mehr besetzt.
Die alten Kassen sind schon seit Anfang 2015 nicht mehr besetzt.
Auch an den Wänden der Ausstellungsräume befinden sich keine Objekte mehr.
Auch an den Wänden der Ausstellungsräume befinden sich keine Objekte mehr.
Nur ein paar Überreste von vergangenen Ausstellungen sind noch zu finden.
Nur ein paar Überreste von vergangenen Ausstellungen sind noch zu finden.
Hier und dort finden sich alte Ausstellungstexte der letzten Schau „Ausweitung der Kampfzone. 1968–2000. Die Sammlung Teil 3“.
Hier und dort finden sich alte Ausstellungstexte der letzten Schau „Ausweitung der Kampfzone. 1968–2000. Die Sammlung Teil 3“.
Ansonsten sind die Räume, bis auf wenige Utensilien, überwiegend kahl.
Ansonsten sind die Räume, bis auf wenige Utensilien, überwiegend kahl.
Das „Strandgut“ muss noch begutachtet werden. Hier wird eine Auswahl darüber getroffen, welche Teile noch einmal verwendet werden können.
Das „Strandgut“ muss noch begutachtet werden. Hier wird eine Auswahl darüber getroffen, welche Teile noch einmal verwendet werden können.
An den zwei Löchern in der Decke werden bald zwei Varianten für die zukünftige Deckenverkleidung getestet.
An den zwei Löchern in der Decke werden bald zwei Varianten für die zukünftige Deckenverkleidung getestet.
Auch der Skulpturengarten wird saniert werden.
Auch der Skulpturengarten wird saniert werden.
Der Guide Daniel Wendler zeigt historische Aufnahmen des Skulpturengartens…
Der Guide Daniel Wendler zeigt historische Aufnahmen des Skulpturengartens…
… und erklärt, dass beispielsweise die Platten neu gelegt werden müssen.
… und erklärt, dass beispielsweise die Platten neu gelegt werden müssen.

Fotos: Anna Mosig

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten ausschließlich für die Anfrage genutzt werden. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: per E-Mail an: kommunikation[at]smb.spk-berlin.de oder postalisch an: Staatlichen Museen zu Berlin – Generaldirektion, Stauffenbergstraße 41, 10785 Berlin. Es gilt die Datenschutzerklärung. der Staatlichen Museen zu Berlin, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.