Zehnerpack: 10 Plakate – Eine runde Sache

Anlässlich der Ausstellung „100 beste Plakate” geht’s rund: Wir stellen euch 10 Plakate aus der Auswahl vor, in denen Rundungen den Ton angeben. Die Schau läuft noch bis 8. Juli im Kulturforum.

1.

©Robert Radziejewski / 100 Beste Plakate e. V.
© Robert Radziejewski / 100 Beste Plakate e. V.

Kommen wir ins Rollen. Dieses sonnige Plakat stammt aus unserer schönen Hauptstadt Berlin. Der Gestalter Robert Radziejewski fertigte es 2017 für die Berliner Universität der Künste an, um deren Sommerprogramm anzukündigen.

2. 

©Niklaus Troxler / 100 Beste Plakate e. V.
© Niklaus Troxler / 100 Beste Plakate e. V.

Auch rund aber mit Tiefensog: Der Siebdruck aus der Schweiz stammt von Niklaus Troxler und verweist auf eine Ausstellung innerhalb des Projekts „bau 4“ des Unternehmens „schaerholzbau“. Dabei handelt es sich um eine Plattform zum Dialog zwischen Handwerk und Kunst.

3.

©PARAT.cc / 100 Beste Plakate e. V.
© PARAT.cc / 100 Beste Plakate e. V.

Dieses Plakat zeigt eine schöne Sonnenbrille. Ob der angepriesene Schattenjunge diese benötigt hat? PARAT.cc aus München fertigte das Plakat der Klassenzimmerkomödie und vier weitere Plakate für die Spielzeit 2017/2018 der Schauburg in München an.

4.

©Cal Delalic / 100 Beste Plakate e. V.
© Cal Delalic / 100 Beste Plakate e. V.

Am liebsten würde man diese mattschwarzen Kugeln berühren. Das Ausstellungsplakat der Hochschule Darmstadt weckt nicht nur Neugierde auf die Jahrgangsausstellung “Baumraum B-Ebene”, sondern preist den Fachbereich Gestaltung mit den richtigen Mitteln an. Zu verdanken haben sie das tolle Design Cal Delalic aus Frankfurt am Main.

5.

©Julia Flitta, Isabel Kiefaber, Theresia Uhrlau, Timo Wrage, Lukas Siemoneit, Pia Schröer / 100 Beste Plakate e. V.
© Julia Flitta, Isabel Kiefaber, Theresia Uhrlau, Timo Wrage, Lukas Siemoneit, Pia Schröer / 100 Beste Plakate e. V.

Diesmal geht das Runde nicht ins, sondern ums Eckige. Der Rundgang der HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg war mit diesem Plakat sicherlich ein Erfolg. Für das Design war eine ganze Armada an kreativen Köpfen zuständig: Julia Flitta, Isabel Kiefaber, Theresia Uhrlau, Timo Wrage, Lukas Siemoneit, Pia Schröer zeichnen verantwortlich.

6.

©it’s mee – Büro für visuelle Kommunikation Marina Gärtner, Ephraim Ebertshäuser / 100 Beste Plakate e. V.
© it’s mee – Büro für visuelle Kommunikation
Marina Gärtner, Ephraim Ebertshäuser / 100 Beste Plakate e. V.

O&O&O – hier bilden Kreise die Initialen. Das Thema Ontologie wurde gleich zum Inhalt des Plakats. Die Kunsthalle Basel muss mit der Umsetzung durch it’s mee – Büro für visuelle Kommunikation sehr zufrieden gewesen sein.

7.

©Studio Tillack Knöll und Studio Mark Bohle / 100 Beste Plakate e. V.
© Studio Tillack Knöll und Studio Mark Bohle / 100 Beste Plakate e. V.

Da fallen einem glatt die Augen raus. Minigolfbälle mit Pupillen, so was hat man noch nicht gesehen. Die Stuttgarter Steffen Knöll und Mark Bohle haben sich für den Kunstverein Wagenhalle e. V. etwas Besonderes einfallen lassen. Zu ihrem Event Container Open gab es neben Kunst-Minigolf-Parcours auch offene Ateliers, Performances und Lesungen.

8.

©Studio Tillack Knöll und Studio Terhedebrügge / 100 Beste Plakate e. V.
© Studio Tillack Knöll und Studio Terhedebrügge / 100 Beste Plakate e. V.

Fruchtig prickelnd war es wohl beim Auftakt des Architekturnovember 2017. Der Veranstalter Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Baden-Württemberg e. V., beauftragte für dieses spritzig runde Vergnügen Steffen Knöll und Antonia Terhedebrügge. Lecker.

9.

©Hubertus Design / 100 Beste Plakate e. V.
© Hubertus Design / 100 Beste Plakate e. V.

Auf die Teilnehmer des Züricher Kabarett und Kleinkunst Festivals “Spektakuli” im Theater Miller’s rollte dieses knackige Plakat. Gestaltet wurde es von Hubertus Design, ebenfalls aus Zürich.

10.

©Phil Zumbruch, Jannis Zell / 100 Beste Plakate e. V.
© Phil Zumbruch, Jannis Zell / 100 Beste Plakate e. V.

Rollend geht es weiter zum Ende unseres Zehnerpacks. Mit diesen Autoreifen kündigte die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ihre Vorlesung zum Seminar „Slow Violence“ an. Mit der Gestaltung von Phil Zumbruch und Jannis Zell von Lob konnten sie kurz vorm Jahresende nochmal  richtig Gas geben.

Ab dem 14. Juni bis 08. Juli 2018 können alle 100 Plakate in der Kunstbibliothek am Kulturforum kostenfrei bestaunt werden. Dieses Jahr gibt es sogar die Möglichkeit, 21 der 100 Plakate mittels Augmented Reality wahrzunehmen. Zur Anleitung geht`s hier.

100-beste-plakate.de

Ähnliche Beiträge

kommentieren

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *