Food Revolution:

Giulia Soldati, Contatto – Food Performance im Kunstgewerbemuseum

©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze © Kai von Kotze

Distanzieren uns Besteck und Teller von unseren Speisen? Was erleben wir, wenn wir diese Hilfsmittel aufgeben? Giulia Soldatis Performance Contatto Experience fordert uns heraus, unsere Essgewohnheiten zu durchbrechen und uns mit unserem Essen in ganz unmittelbaren, haptisch-sinnlichen Kontakt zu begeben.

Für die zweite Food Performance im Rahmen der Ausstellung Food Revolution 5.0 am 14. Juni 2018 konnten wir die Designerin Giulia Soldati gewinnen und kamen in den Genuss dieser Contatto Experience, In ihrer Design-Praxis von Kochuntensilien bis zur außergewöhnlichen food experience, die eine direkte Berührung der Lebensmittel herausfordern, stiften uns an die Selbstverständlichkeiten unserer Esskultur zu hinterfragen. Giulia Soldati studierte an der Nuova Accademia di Belle Arti in Mailand und Social Design an der Design Academy in Eindhoven. Sie lebt und arbeitet in Mailand.

©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Ein paar der heutigen Zutaten: Knoblauch und Tomaten ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Ein paar der heutigen Zutaten: Knoblauch und Tomaten ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Die vorbereiteten Tische im Kunstgewerbemuseum, Geschirr braucht heute niemand ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Die vorbereiteten Tische im Kunstgewerbemuseum, Geschirr braucht heute niemand ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Zunächst werden die Geschmackssinne aufgeweckt ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Zunächst werden die Geschmackssinne aufgeweckt ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Das erste Häppchen ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Das erste Häppchen ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Teilnehmer der Contatto Experience beim Genuss der
Teilnehmer der Contatto Experience beim Genuss der “Vorspeise” ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
So werden die einzelnen Komponenten angerichtet ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
So werden die einzelnen Komponenten angerichtet ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Eine fertige Portion ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Eine fertige Portion ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Weiteres Anrichten der Speisen ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Weiteres Anrichten der Speisen ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Nächster Gang ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Nächster Gang ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Zum Schluss waren alle Teilnehmer*innen, glücklich und satt ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Zum Schluss waren alle Teilnehmer*innen, glücklich und satt ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Es scheint sehr gut zu schmecken ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Es scheint sehr gut zu schmecken ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Designerin Giulia Soldati erklärt die Contatto Experience ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze
Designerin Giulia Soldati erklärt die Contatto Experience ©Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/ Kai von Kotze

Die Ausstellung “Food Revolution 5.0” im Kunstgewerbemuseum läuft noch bis 30.9.2018.
Die Performance fand im Rahmen des ersten der vier Design Talks statt, die die Ausstellung begleiten. Die Fishbowl-Diskussion am 24. Mai 2018 drehte sich um das Thema „Essbare Stadt“.

Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten ausschließlich für die Anfrage genutzt werden. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: per E-Mail an: kommunikation[at]smb.spk-berlin.de oder postalisch an: Staatlichen Museen zu Berlin – Generaldirektion, Stauffenbergstraße 41, 10785 Berlin. Es gilt die Datenschutzerklärung. der Staatlichen Museen zu Berlin, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.