Neue Beiträge

Gemäßigte Zone: Die Klimatechnik in der Neuen Nationalgalerie

Das Wetter wechselt ständig, durch den Klimawandel sogar noch extremer: mal ist es zu heiß, zu kalt, zu feucht, zu trocken, die Luft ist verschmutzt. Die Kunstwerke in der Neuen Nationalgalerie brauchen aber ein ausgewogenes, konstantes Klima mit sauberer Luft, um nicht Schaden zu nehmen. Constanze von Marlin stellt die Planungen für die neue Klimatechnik […]

Studierende im Hamburger Bahnhof: Team Mentorium lud in die Ausstellung

AUF EIN WERK!? Studentische MentorInnen vermitteln Kunst

Welche Perspektiven entwickeln Studierende auf die Ausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin? Mit dem Format AUF EIN WERK! laden studentische MentorInnen seit dem Sommersemester 2018 dazu ein, Ausstellungen auf neuartige Weise zu entdecken und über Kunst und Kultur ins Gespräch zu kommen.

Johann Georg Hainz: Kleinodienschrank, 1666; © Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum/Arne Paille

Kunstkammer revisited: Die Keimzelle der Berliner Museen im 21. Jahrhundert

Warum zieht nochmal das Humboldt Forum ins Berliner Schloss? Unter anderem wegen der Brandenburg-Preußischen Kunstkammer, die hier einst beheimatet war. Was es mit dieser auf sich hatte und warum sie für Berlin und seine Kulturinstitutionen so wichtig war, ergründet nun ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Projekt.

Afrika im Bode-Museum: Dem Richter ins Auge blicken

Eine Ngil-Maske aus Zentralafrika und ein mittelalterliches Christus-Fries zeigen in der Ausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ unterschiedliche Ausprägungen von Gerichtsbarkeit. Bei genauerer Betrachtung offenbaren sie aber auch überraschende Gemeinsamkeiten.